Sie sind hier: Nachrichten Archiv > 
23.1.2018
Freitag 09. Oktober 2015 | Keine Anmerkungen

LTE Smartphone Tarif: simply LTE Mini SMS 3GB für 11,99 Euro

Ab dem 09.10.2015 hat simply ein neues Tarifangebot. Der Smartphone Tarif simply LTE Mini SMS 3GB kostet nur 11,99 Euro. Darin enthalten sind 200 Freiminuten Telefonieren, eine SMS Flatrate, mit der unbegrenzt SMS versendet...[mehr]

Freitag 01. Mai 2015 | Keine Anmerkungen

Wiko präsentiert RIDGE FAB 4G 5,5-Zoll Dual-SIM-Smartphone mit LTE

WIKO RIDGE FAB 4G

Der Smartphone-Hersteller Wiko präsentiert mit dem RIDGE FAB 4G den großen Bruder des RIDGE 4G, das auf dem Mobile World Congress in Barcelona erstmals gezeigt wurde. Augenscheinlichster Unterschied zum RIDGE 4G ist dabei die...[mehr]

Donnerstag 30. April 2015 | Keine Anmerkungen

Vodafone-LTE im Berliner S-Bahn Netz

Vodafone LTE

Düsseldorf, 30. April 2015 - Gute Nachrichten für S-Bahn-Nutzer in der Bundeshauptstadt: Vodafone hat das Mobilfunknetz im Nord-Süd-Tunnel deutlich verbessert. Ab Montag, 4. Mai 2015, surfen nicht nur Vodafone-Kunden, sondern...[mehr]

News

Telekom startet LTE Angebot in Köln: Bis zu 100 MBit/s ab 74,95 Euro

Telekom LTE Speedstick

Telekom LTE Speedstick

LTE Speedstick Rückseite

Die Kölner können sich über das schnellste mobile Netz in Deutschland freuen. 100 LTE Basisstationen, die im 1,8 GHz Bereich arbeiten machen Datenraten von bis zu 100 Mbit/s möglich. Die ausgebaute Fläche beträgt rund 150 km² im Innenstadtbereich. Dazu wurden auch 120 km Glasfaserkabel gelegt.

"Mit dem neuen LTE-Angebot erweitern wir unser Produktportfolio und eröffnen den Kölner Kunden interessante neue Anwendungen via Funk. Somit gibt es die Möglichkeit, die Surf-Geschwindigkeit, die man vom Festnetz kennt, auch mobil zu erleben", so Niek Jan van Damme, Vorstandsmitglied und verantwortlich für das Deutschlandgeschäft der Telekom. "Diese Möglichkeit wird es in Zukunft auch für viele weitere Kunden in anderen Städten geben."

Um das Netz zu nutzen benötigt man einen Speedstick LTE, ein Öffnet internen Link im aktuellen FensterLTE-Endgerät speziell für die mobile Nutzung. Er unterstützt LTE in den Frequenzbereichen 800, 1800 und 2600 MHz und erreicht Datenraten im Downlink: bis zu 100 Mbit/s und im Uplink bis zu 50 Mbit/s (Link zum Datenblatt unten).

Der Speedstick LTE unterstützt neben der LTE-Technologie auch die bestehenden Netze und kann somit bundesweit auch in GSM/EDGE (2G) und auch UMTS/HSPA (3G) genutzt werden.

LTE Tarife für die Stadt

Ab 01.07. gibt es ein spezielles Tarifangebot für Köln. Für die Einführungsphase von LTE in Köln wird die Maximalgeschwindigkeit des aktuellen Tarifs web'n'walk Connect XXL für drei Monate auf bis zu 100 Mbit/s im Download erhöht. Zudem entfällt in den ersten drei Monaten der Grundpreis i.H.v. 74,95 €.

Mit der Verfügbarkeit von Öffnet internen Link im aktuellen FensterTelekom-LTE in weiteren Großstädten erfolgt im Herbst 2011 die Einführung eines weiteren Tarifs. Dieser ermöglicht die Nutzung von LTE mit der vollen Bandbreite von bis zu 100 Mbit/s im Download. Mit einem Inklusivvolumen von 50 Gigabyte kostet der Tarif monatlich 89,95 €. Auch dieser Tarif wird in der Einführungsphase für drei Monate grundpreisbefreit sein.

Parallel zum Ausbau in Köln startet die Telekom im Juni eine umfassende LTE-Testphase mit ausgewählten Geschäftskunden mit Schwerpunkt in München, Frankfurt und Münster.

Ausbauverpflichtung für den ländlichen Raum nur im 800 MHz Bereich

Die bekannte Ausbauverpflichtung für die Netzbetreiber ist nicht an die LTE Technik gekoppelt sondern an den Frequenzbereich. So darf die Telekom die 800 MHz Frequenzen nur im ländlichen Raum einsetzen, bis dieser erschlossen ist. Für die anderen Frequenzbereiche auf denen LTE genutzt wird gilt das jedoch nicht. Der in Köln genutzte 1,8 GHz Bereich oder auch der für LTE vorgesehene 2,6 GHz Bereich unterliegt keiner Verpflichtung.

01.06.2011 12:39 Alter: 7 Jahre

Kommentare

Achim, 01-06-11 17:06:
Schön das man in der Stadt wieder einmal einen klaren Vorteil hat. Ok ist zwar teuer aber die Leistung wäre auch nicht zu verachten. 120 km Glasfaser hört sich auch nicht schlecht an. Ich gehe mal davon aus das die Stadt Köln nichts dazu zahlen musste. Stadt eben....
Klar das da nicht mehr soviel für ländliche Regionen überbleibt. Wozu braucht man auf dem Dorf auch schon einen leistungsfähigen Internetanschluss? Mit Sicherheit nicht um nur ein paar Mail abzurufen Alles andere kann man ja mit dem Call und Surf via Funk auch nicht machen. Zum K.....
Eckard, 01-06-11 21:22:
Zunächst habe ich mich darüber gewundert, dass Köln zum ländlichen Raum zählt, aber dann habe ich das 1,8 und 2,6 GHz-HIntertürchen entdeckt.
Ergo - bleiben wir auf dem Dorf halt doch die "Bandbreiten-Loser" und unsere lieben Politiker hat man wieder mal ordentlich über den Tisch gezogen.
Mike, 02-06-11 00:00:
Das sind eben die Vorteile einer Stadt, da kann man nicht's machen. Oft ist z.B. der Sprit für's Auto in der Stadt teurer als auf dem Land. Da hat das Dorf halt einen Vorteil. Ist halt so. P.S. : Lebe auch auf dem Land ohne DSL usw., aber ich habe es aufgegeben mich über sowas aufzuregen, da es sowieso nicht's bringt.

Gruß Mike
Matt, 02-06-11 03:40:
Ich bin jetzt eigentlich relativ zufriede mit LTE. Das läuft ganz gut, auch wenn ich natürlich gerne eine 50 M/bit Leitung hätte. Aber es ist wirklich angenhmes surfen möglich! Also da hat sich schon was gebessert, und man muss den Politikern dafür danken.
dennis, 02-06-11 10:23:
Das scheint mir ja nur der anfang zu sein. Die weissen flecken schliessen müssen die netzbetreiber ja. Aber dass es sich wirtschaftlich nicht lohnt, sollte auch jedem klar sein. Die bösen städter zahlen den ausbau auf dem land daher natürlich mit.
Michael, 02-06-11 12:55:
Auch wir wohnen auf dem Land, in "Spuckweite" von Bonn. Leider können wir kein LTE von der Telekom erhalten, weil wir DSL haben. Dass das DSL im download mit lächerlichen 768 kbit maximal überträgt scheint dabei vollkommen egal - irgendwie lachhaft. Ich hoffe, dass in absehbarer Zeit ein größers Tier der Telekom in unser Nest zieht, dann geht gewöhnlich alles viel schneller. Man soll die Hoffnung ja nie aufgeben
Klaus, 02-06-11 13:48:
50 GB Inklusivvolumen für die Städter? Wie lange will die Telekom die Landbevölkerung noch ver*****en mit ihren Hungertarifen von 3 GB/Monat inklusive? Hab ich da irgendwas nicht mitbekommen, ich meine, zu HSPA-Zeiten waren wir mal bei 5 GB und sowohl Köln als auch die Konkurrenz Vodafone zeigen jawohl, das weitaus mehr möglich und zwingend nötig ist.

Ich zahle 40 €/Monat für eine 3000er HSPA-Leitung mit 5 GB inklusive. Keine 5 km weiter wohnt ein Freund von mir in der nächsten Kreisstadt und zahlt 30€/Monat für eine 6000er DSL-Leitung.
Wie wärs endlich mal mit Gleichberechtigung, anstatt den Städtern immer noch mehr und noch mehr in den A**** zu blasen?

Wie ich diese falschen Versprechungnen satt habe... :(
Sascha, 02-06-11 20:58:
hallo,

hatte bis letzten monatag auch nur dsl mit 768 kbit, hab dan durch einen zufall erfahren das die telekom ein neues produkt mit dem namen DSL 2000 RAM und DSL 6000 RAM hat. bei der telekom angerufen und gefragt, das würde bei mir gehn, gebucht, 3 std. später hatte ich einen 2,3mbit anschluss. versucht es mal bei der telekomhotline (08003302000) wichtig ist das RAM hinter der geschwindikkeit, ggf einfach mal den dsl abfrage bei der telekom online machen, wenn es geht steht es da. alle nicht telekom kunden haben gelost, da get das nicht.
Rolf, 03-06-11 09:23:
Es geht wohl eher darum, dem Konkurrenten NetCologne vors Schienbein zu treten. Der baut nämlich gerade ein großes eigenes Glasfaserkabelnetz in Köln, und nach bewährter Manier wartet die telekom gerne, bis ein Konkurrent in einem Gebiet richtig Geld investiert hat, um dann erst nachzukarten. Ergo: In Köln wird mir die x-te Highspeedalternative angeboten, auf dem Land steht nicht mal LTE in Aussicht, weil es dort ja "DSL" gibt - mit 400kbit!! Etikettenschwindel ist auch eine Möglichkeit, weiße Flecken zu schließen.
Wilhelm, 08-06-11 17:47:
Es sollte doch erst die wartende Landbevölkerung ohne DSL- Verfügbarkeit mit LTE versorgt werden. In Köln, wo es schon zig DSL Varianten wie Glasfaser, Kabel usw. gibt, wird jetzt mit LTE versorgt. Die Telekom und Politiker haben Ihr Versprechen wieder mal nicht gehalten. Natürlich bin ich sauer und verbittert nach all den vielen Jahren warterei auf einen halbwegs schnellen Internetzugang und nach dieser Meldung jetzt von LTE in Köln noch viel mehr.
K.S.a.L., 09-06-11 11:07:
@ Wilhelm: wenn du den Bericht genau liest, musst du dich auch nicht aufregen. Eine Ausbauverpflichtung am Land gibt es nur bei 800 Mhz! 1800 oder 2600 Ghz sind hier aussen vor.
Achim, 09-06-11 17:16:
Ich denke Wilhelm hat absolut recht. Das jetzt Städte bereits mit immensen Aufwand, was anzahl der Sendestationen und das verlegte Kabel angeht, aufgerüstet werden während man hier bei uns nicht einmal LTE bestellen kann da wir ja die Wahnsinnsgeschwindigkeit von 384 kbit/s haben.
Man hätte von vornherein den Anbietern als Bedingung, egal über welche Frequenz, den Ausbau der ländlichen Regionen auferlegen müssen. Jetzt fängt einer mit den zugegeben lukrativen Städten an, dann machen es die Anderen auch und die Bevölkerung auf dem Land hat wieder mal das Nachsehen.
Das ist meine Meinung
K.S.a.L., 10-06-11 09:25:
@Achim:
das ist deine Sicht der Dinge und subjektive Meinung. Sicher hast du nicht unrecht. Fakt ist jedoch, dass die Mobilfunker auf 1800 und 2600 Mhz tun und lassen koennen, was sie wollen.
Achim, 10-06-11 16:21:
@K.S.a.L : wenn man liest, dass in Köln Millionen ausgegeben werden und hier in Hannover eine zweistellige Millionensumme investiert wird um den Leuten dort noch eine weitere Möglichkeit zu bieten, wo man ohnehin doch gefühlte 100 Möglichkeiten per Festnetz, Kabel und Mobilfunknetz nutzen kann, während man bei uns (ca 30 Km von Hannover) weiterhin mit 384 kbit/s durch das Netz "fliegt" eine solche Nachricht wie ein tritt in den A...
Andy, 14-06-11 00:37:
Also da wollen wir doch mal die Kirche im Dorf lassen..... oder den Mobilfunk Mast in der Stadt.^^
1. Kostet das Errichten bzw. Etablieren eines LTE-Funkpunktes in der Stadt genau so viel wie auf dem Land.... Nur erreiche ich in der Stadt viel mehr mit einem Punkt... als die 5 Hansel aufm Dorf. Man muss das schon von der wirtschaftlichen Seite angehen. Was anderes wäre sinnlos.
2. Soll eine Funkanlage auf dem Dorf errichtet werden steigen 10 andere Hansel auf die Barrikaden wegen dem "Elektro-Smog" und das sei für die 5 Hansel nicht gerechtfertigt die da das schnelle Internet wollen^^.

Leute zieht in die Stadt wenn ihr euch unterversorgt vorkommt. Das ist mal wieder jammern auf ganz hohem Niveau... seid froh dass ihr net vor Stalingrad steht. OMG
Ralph, 14-06-11 14:07:
@Andy, ja so kommt mir das auch vor, gleiche Infrastruktur überall geht eben nicht. Dafür gibt es die schöne Landluft und Ruhe eben nicht in der Stadt, man hat in der Stadt weniger Platz, weniger Natur. Ich habe mich bewußt für die Stadt entschieden und nicht mit dem berühmt-berüchtigten billigen Einfamilienhaus JWD auf dem Land verarschen lassen :-)

Ab davon, die Telekom baut LTE auf'm Land wie blöde und hat es sich zum Ziel gesetzt, Vodafone (die bisher mehr zu haben scheinen) massiv abzuhängen, da tut sich schon noch was. Und mal ehrlich, mit 3Mbps kann man schon leben, und auch paar GB im Monat reichen für normale Nutzung vollauf aus. Wer mehr mag, der muß es dann halt auch zu Profipreisen bezahlen, nachgeschmissen kriegt man Bandbreite nur in der Stadt, weil sie da als Abfallprodukt vorhanden ist.
Achim, 14-06-11 15:49:
@Andy du bist ja ziehmlich schlau !!!! Es kostet also hier auf dem Land eine LTE Station zu bauen genau das gleiche wie in der Stadt. Da bist du sicherlich der eizigste der das glaubt Vor unserem kleinen Dörfchen gibt es tatsächlich einen Mobilfunkmast, um den mit LTE aufzurüsten müssten wohl etliche Kilometer Glasfaserkabel gelegt werden, oder eine alternative Möglichkeit, um ihn anzubinden. Wirtschaftlichkeit ist natürlich wichtig keine Frage, aber dann darf ich es nicht als DIE ALTERNATIVE für ländliche Regionen anpreisen! Ralph wenn ich ein Internetanschluss bekomme möchten die Leute doch auch mehr machen als ein paar Seiten aufrufen oder eine Mail versenden. Für jüngere Leute ist das doch alltäglich sich Videos bei YouTube anzusehen oder ähnliches. Daher kann sich die Telekom Ihr Opa LTE sonstwo hinstecken!!!!
Wilhelm, 14-06-11 18:18:
@Ralph, es wäre ja schön, wenn es es wirklich so schnell voranginge mit dem LTE auf dem Land. Aber das kann wohl so nicht klappen, wenn zeitgleich gutversorgte Städte
auch noch mit LTE versorgt werden sollen.Frequenzen mal egal.
Für mich und viele andere geht das Warten und die Anfragen an die Telekom weiter zwecks DSL oder LTE Verfügbarkeit.Die Telekom hätte besser dafür gesorgt, das all deren Kunden mit Telefonanschluss auch herkömliches DSL über die Telefonleitung beziehen können,
was ja schon bis 16 Mbps geht und dann danach erst dieses LTE-Netz aufbauen.
Robert, 21-06-11 19:38:
ich finde es ne frechheit das man hier auf´n dorf nur 384er dsl bekommt! wenn ich mir die pufferung im speedport an schaue durfte auch mehr drin sein wenn die eierköpfe von der telekom nur die ports frei schalten würden! und keine 6km luftlinie steht ein lte turm aber lte bekomme ich nicht weil ich ja dsl light habe! ich fühle mich richtig verarscht! und die atzen von der telekom schalten nur nicht die ports frei (mit freien ports dsl ram bis 6000) weil die auf förderungen vom staat warten! das is echt ne lachnummer die hier bei mir ab geht hab schon bis in landtag telefoniert und da bekommt man nur zu hören das die sich jetzt nur auf lte konzentrieren. ich will ja keine 16000 haben 3000 würden mir auch schon reichen aber nichteinmal das bekommen die in den grif! und wenn ich hier lese dann musst nicht aufs dorf ziehen wird mir schlecht! man muss heute zu tage da hin ziehen wo arbeit is und nicht anders wenn ich hier ne gute arbeit habe muss ich ja nicht auf i-net verzichten! kotz
Anmerkung hinzufügen

* - obligatorisches Feld

*





*