Sie sind hier: Nachrichten Archiv > 
24.11.2017
Freitag 09. Oktober 2015 | Keine Anmerkungen

LTE Smartphone Tarif: simply LTE Mini SMS 3GB für 11,99 Euro

Ab dem 09.10.2015 hat simply ein neues Tarifangebot. Der Smartphone Tarif simply LTE Mini SMS 3GB kostet nur 11,99 Euro. Darin enthalten sind 200 Freiminuten Telefonieren, eine SMS Flatrate, mit der unbegrenzt SMS versendet...[mehr]

Freitag 01. Mai 2015 | Keine Anmerkungen

Wiko präsentiert RIDGE FAB 4G 5,5-Zoll Dual-SIM-Smartphone mit LTE

WIKO RIDGE FAB 4G

Der Smartphone-Hersteller Wiko präsentiert mit dem RIDGE FAB 4G den großen Bruder des RIDGE 4G, das auf dem Mobile World Congress in Barcelona erstmals gezeigt wurde. Augenscheinlichster Unterschied zum RIDGE 4G ist dabei die...[mehr]

Donnerstag 30. April 2015 | Keine Anmerkungen

Vodafone-LTE im Berliner S-Bahn Netz

Vodafone LTE

Düsseldorf, 30. April 2015 - Gute Nachrichten für S-Bahn-Nutzer in der Bundeshauptstadt: Vodafone hat das Mobilfunknetz im Nord-Süd-Tunnel deutlich verbessert. Ab Montag, 4. Mai 2015, surfen nicht nur Vodafone-Kunden, sondern...[mehr]

News

Telekom meldet LTE Advanced-Bestmarke – 580 Mbit/s im Live-Netz übertragen

Kaum eine Branche weist gegenwärtig ein so starkes Wachstum auf wie der globale Mobilfunkmarkt. Um der stetig zunehmenden Nachfrage nach immer schnelleren, leistungsstärkeren mobilen Internetverbindungen Herr zu werden, bauen Telekommunikationsunternehmen in aller Welt nicht nur ihre Netzinfrastruktur aus, sondern forschen auch nach neuen Methoden, diese effektiver zu nutzen. Der Deutschen Telekom gelang es jetzt erstmals, in einem aktiven LTE-Netz Daten mit einer Geschwindigkeit von 580 Mbit/s zu übertragen. Erreicht wurde diese Übertragungsrate durch die effektive Kombination von Frequenzbündelung und Mehrantennentechnik. “Für uns sind Frequenzen wie Bodenschätze. Wir suchen immer nach neuen Möglichkeiten, aus diesem hohen Gut das Maximum für unsere Kunden herauszuholen“, erklärte Bruno Jacobfeuerborn, Technik-Chef der Telekom Deutschland.

Die Frequenzbündelung (Carrier Aggregation, kurz CA), ein Bestandteil des LTE Advanced Standard, erlaubt es einzelnen Nutzern mehrere Frequenzblöcke zuzuweisen und damit die erreichbaren Datenübertragungsraten zu erhöhen. Die Anwendbarkeit dieser Technologie ist jedoch begrenzt, da Funkfrequenzen, die für den Mobilfunk genutzt werden können, eine endliche Ressource darstellen.
Eine realisierbare Option zur Geschwindigkeitssteigerung wird Frequenzbündelung deshalb besonders im  Zusammenspiel mit der Mehrantennentechnik (Multiple Input - Multiple Output, kurz MIMO). Hierbei verfügen Basisstationen und Endgeräte jeweils über mehrere Antennen, wodurch die Übertragungsgeschwindigkeit zusätzlich zur Frequenzbündelung weiter gesteigert wird. Aktuell nutzt die Telekom bei LTE je zwei Antennen (MIMO 2x2), denn der Nachteil der Mehrantennentechnik liegt im erhöhten Platz- und Energiebedarf, was besonders bei mobilen Endgeräten einen wesentlichen Faktor bei der Frage der Umsetzbarkeit darstellt. In der Bonner Telekomzentrale gibt man sich indes optimistisch, dieses Hindernis beseitigen zu können. “Wir haben mit unserem Feldversuch gezeigt, dass die Probleme bei der Einführung von MIMO 4x4 lösbar sind und einen wichtigen Schritt in Richtung Marktreife getan“, erklärte Jacobfeuerborn hierzu.

21.02.2014 21:30 Alter: 4 Jahre

Kommentare

Keine Anmerkungen
Anmerkung hinzufügen

* - obligatorisches Feld

*





*