Sie sind hier: Nachrichten Archiv > 
23.1.2018
Freitag 09. Oktober 2015 | Keine Anmerkungen

LTE Smartphone Tarif: simply LTE Mini SMS 3GB für 11,99 Euro

Ab dem 09.10.2015 hat simply ein neues Tarifangebot. Der Smartphone Tarif simply LTE Mini SMS 3GB kostet nur 11,99 Euro. Darin enthalten sind 200 Freiminuten Telefonieren, eine SMS Flatrate, mit der unbegrenzt SMS versendet...[mehr]

Freitag 01. Mai 2015 | Keine Anmerkungen

Wiko präsentiert RIDGE FAB 4G 5,5-Zoll Dual-SIM-Smartphone mit LTE

WIKO RIDGE FAB 4G

Der Smartphone-Hersteller Wiko präsentiert mit dem RIDGE FAB 4G den großen Bruder des RIDGE 4G, das auf dem Mobile World Congress in Barcelona erstmals gezeigt wurde. Augenscheinlichster Unterschied zum RIDGE 4G ist dabei die...[mehr]

Donnerstag 30. April 2015 | Keine Anmerkungen

Vodafone-LTE im Berliner S-Bahn Netz

Vodafone LTE

Düsseldorf, 30. April 2015 - Gute Nachrichten für S-Bahn-Nutzer in der Bundeshauptstadt: Vodafone hat das Mobilfunknetz im Nord-Süd-Tunnel deutlich verbessert. Ab Montag, 4. Mai 2015, surfen nicht nur Vodafone-Kunden, sondern...[mehr]

News

LTE-Internet bereits für 13 Millionen Haushalte verfügbar

Der Ausbau der mobilen Breitbandnetze geht zügig voran. Aktuell können in Deutschland bereits etwa 13 Millionen Haushalte den neuen Mobilfunkstandard LTE nutzen. Das hat eine Umfrage des Hightech-Verbands BITKOM bei den Netzbetreibern ergeben. Demnach haben die Anbieter bundesweit bislang rund 3.000 LTE-Basisstationen in Betrieb genommen. Mehr als 150.000 Kunden nutzen die neue Technologie bereits. „Nach der Versorgung des ländlichen Raums wird jetzt der LTE-Ausbau in den größeren Städten fortgesetzt“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. Bereits in vollem Gang ist der Ausbau in Düsseldorf, Köln, Frankfurt/Main, München und Berlin. Bis Ende dieses Jahres wird LTE in rund 300 Städten verfügbar sein und die bereits bestehende Breitband-Versorgung erheblich verbessern. Die Anbieter schätzen, bis dahin mehr als die Hälfte der Haushalte in Deutschland mit LTE versorgen zu können.

Versorgungsauflagen in mehreren Bundesländern erfüllt

Der LTE-Standard ist der Nachfolger von UMTS und ermöglicht aktuell je nach Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde. Um die Lizenzvorgaben der Bundesnetzagentur zu erfüllen, haben die Anbieter zunächst ländliche Gebiete ohne Breitbandanschluss mit LTE ausgerüstet. Die Versorgung auf dem Land ist in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein abgeschlossen. Weitere Standorte sollen folgen, um die letzten „weißen Flecken“ in der Breitbandversorgung zu schließen. Derzeit wird LTE bislang vor allem als Internetzugang von Privathaushalten und Geschäftskunden genutzt.

Vergleichsweise geringe Kosten für die LTE-Frequenzen

Der Ausbau mit mobilen Breitbandnetzen ist Deutschland schon jetzt sehr weit fortgeschritten: ca. 85 Prozent der deutschen Haushalte haben Zugang zu mobilem Internet per UMTS. Damit ist der UMTS-Ausbau 12 Jahre nach der größten Frequenzversteigerung der Geschichte weitgehend abgeschlossen. Im Jahr 2000 wurden von der Bundesnetzagentur UMTS-Frequenzen im Wert von 51 Milliarden Euro versteigert. Zum Vergleich: Bei der Versteigerung der LTE-Frequenzen im Mai 2010 wurden nur 4,4 Milliarden Euro erzielt. „Die geringeren Aufwendungen für die LTE-Lizenzen ermöglichen den Anbietern höhere Investitionen in die Nachrüstung bestehender Infrastruktur auf LTE, um die Übertragung zu beschleunigen und das wachsende Datenvolumen zu bewältigen“, sagte Kempf. „Anwendungen wie Videotelefonie und das Betrachten und Versenden von Filmen und Bildaufzeichnungen im privaten wie auch im unternehmerischen Bereich werden damit eine neue Qualität bekommen.“

LTE-Endgeräte

Laut BITKOM werden bis 2015 Investitionen zwischen 8 und 10 Milliarden Euro in den LTE-Ausbau fließen. Der Umbau geht besonders schnell, weil die Netzbetreiber die vorhandene Infrastruktur relativ kostengünstig umrüsten können. Parallel dazu entwickeln die Hersteller die mobilen Endgeräte. Bereits verfügbar sind Modems und LTE-Sticks für PCs und Tablets. Nun folgen Handy-Hersteller wie Samsung und Nokia mit den ersten LTE-Smartphones.
Mit LTE wird der Grundstein für die mobile Breitbandversorgung der Zukunft gelegt, denn mit LTE-Advanced steht bereits der nächste technologische Schritt bevor. Mit dem Standard LTE-Advanced sind Downloads mit bis zu 1.000 Megabit (= 1 Gigabit) pro Sekunde möglich. Vorteil: Die aktuell in Betrieb genommenen LTE-Basisstationen können weiter genutzt werden und bekommen lediglich ein Software-Update. Nach derzeitigem Stand startet der Ausbau der Gigabit-Technologie in vier bis fünf Jahren. 

Quelle: PM Bitkom

06.04.2012 11:12 Alter: 6 Jahre

Kommentare

Anton, 27-04-12 18:09:
Hallo,ich Wohn in Dietersberg auf dem Land das ist in Bayern.Leider kann ich noch kein LTE feststellen
ich hab nach wie vor noch den Beschißenen EDGE Empfang und muß mich Täglich beim Surfen herumärgern und Fluchen.Und dann heißt es,der ausbau in Bayern sei beendet.Habt ihr da etwas vergessen.Oder lässt man wieder Weiße Flecken übrig.
Es wäre Ratsam sich um das gesamte Land zu kümmern und nicht um die Hälfte.

Guten Tag
steffen, 12-06-12 20:09:
Hallo,was soll dieser Beitrag?ich wohne in Hessen auf dem Land.Herleshausen/Altefeld hier gibt es weit und breit kein DSL Anbieter oder lte.wo nehmt ihr nur solche Infos her?
MFG
Tim, 12-07-12 13:58:
Auch ich kann Ihre Aussage die LTE Versorgung sei in Hessen abgeschlossen nicht bestätigen. Hier in 36284 Hohenroda-Ransbach fehlt dies überwiegand.
Toddy, 21-07-12 15:40:
Was ist das schon wieder für eine miese Kundenbetrug. Da kann ja jeder mal ausrechnen, wie lange es dauert bis die maximale Datenmenge von 10 GB pro Monat erreicht ist. Leute lass euch nicht von der telekom betrügen! Der LTE Ausbau war eigentlich für die ländlichen Regionen gedacht. Tatsächlich werden wieder nur die Städte bevorzugt. Die Mobilfunkbranche ist schlimmer als Gebrauchtwagenhandel. Und die Politik schaut zu.
Bernd, 16-08-12 08:40:
Ich bin schon etwas sauer, wenn man sieht wo strecken ausgebaut werden. Da gibt es Regionen wo bereits das schnelle Internet „DSl16“ verfügbar ist, da wird noch ein draufgelegt damit die VDSL 25 bzw. VDSL 50 bereits empfangen können. Hier in meine Region Fraureuth geschieht nicht DSL ligth „384“ist das schnellste was Telekom anzubieten hat. Unsere Politiker sollten mal die Augen öffnen und mal nach links bzw. rechts von ihnen sehen, dass es auch kleinere Gemeinden gibt. Die auch in den Genuss von schnellen Internet und Online TV bekommen möchten. Selbst ein Mobil Funknetz kann ich hier nicht nutzen. Es wäre Ratsam sich um das gesamte Land zu kümmern und nicht nur in den Großstädten.
Danke
iNsuRRecTiON, 15-09-12 20:39:
Hi,

hier in Hessen auf dem Land nähe Wiesbaden ist es genauso.

Mehrere Orte mit 1500 Einwohnern und mehr, langsamste UMTS Variante schlecht verfügbar, kein LTE in Sicht..!

Was soll der scheiss?

Wollt Ihr uns verarschen @ Bitkom?!

MfG

iNsuRRecTiON
Heinz-Leo, 30-09-12 12:51:
Von Wegen "flächendeckende" Versorgung in NRW. Ich wohne mit meiner Familie in einem kleinen Teilort (ca. 135 Einwohner) ca. 5 km von eder City einer Kleinstadt mit 25000 Einwohner. Aber hier ist LTE ebensowenig verfügbar wie UMTS oder DSL in einer brauchbaren Geschwindigkeit (384k). Die Verfügbarkeits-Test bei Telecom/T-Mobile oder Vodafone verlaufen regelmäßig negativ. Vodafone hat sogar versucht, LTE-Anschlüsse zu "verkaufen", obwohl sie hier gar nicht verfügbar sind. Soviel zum Thema "flächendeckend in NRW!". Danke, mir reicht's mit den Versprechungen. MfG.HL
Mathias, 16-10-12 10:23:
LTE - kenne ich dem Namen nach.
DSL - max 2000 kBit, der Preis ist aber der gleiche, wie bei schnellen Leitungen
UMTS - finde ich in vielen Städten
EDGE - eine sichere Verbindung für die Autobahn
GPRS - hab ich zu Haus
Da soll der LTE-Ausbau im ländlichen Bereich abgeschlossen sein, dass ich nicht lache. Die Konzerne wollen doch nur Geld verdienen, aber nicht den bisher unterversorgten ländlichen Bereich mit schnellem Internet versorgen
Peter, 31-10-12 19:51:
LTE ist der größte Mist

Ich hab seit einem Jahr LTE und bin total unzufrieden damit, der Download ist meist bei
1,1 Mbit/s und so was nennt
sich schnell und bei starken Regen und bei Nebel hat der schrott auch noch keine Verbindung oder nur 0,2 Mbit/s verarsche? aber ja !!!

ich hab auch die Ausenantenne von Funkwerk mit 8dpi verstärkung ohne die wäre bei wenig regen die verbingung weg obwohl ich nur 3 - 4 km weit weg wohne vom LTE massten,

LTE der schrott ist nur da, weil die Bundesregierung zu faul ist um Glasfasser auszubauen!!

Weiße Flecken , ländliche Regieonien werden immer nur verarscht und seit 7 jahen gibt es kaum verbesserung in sicht ....

wenigstens braucht 1 klick keine 4 - 6 Miuten mehr zum laden und ein 15 minütiges Youtobe video nicht mehr 2 Stunden aber immer noch zu lange ... wenn es nciht vorher abstürtzt das LTE...
Octav, 01-11-12 15:44:
wenn Frau Merkel den Auftrag gibt, auf dem Lande LTE auszubauen, dann hat Sie auch die Pflicht das zu kontrollieren. Da die Telekom und Vodafone aber lieber in den Großstädten LTE baut, wird der ländliche Raum sträflichst vernachlässigt. Wo bleiben da die Bürgerrechte von denen Frau Mergel immer spricht? Niemanden von der Politik interessiert, was sie mal angewiesen haben. Eine Schande für das ganze Land.
Anmerkung hinzufügen

* - obligatorisches Feld

*





*